Fieberthermometer - bosotherm basic

Artikelnummer: Q8-800

Das bosotherm basic Fieberthermometer ist zu 100 % wasserdicht und besitzt einen Speicher für den letzten Messwert, der beim Einschalten angezeigt wird.

3,45 EUR

exkl. 16% MwSt., zzgl. Versand

lieferbar

Lieferzeit: 3 - 6 Werktage

Stk


Beschreibung zu Fieberthermometer - bosotherm basic

Präzises Fiebermessen mit dem bosotherm basic

- 100% wasserdicht
- Speicher für den letzten Messwert 
- Praktisches Klarsichtetui

Allgemeine Informationen zum Fieberthermometer:
Ein Fieberthermometer ist ein spezielles Thermometer zur Bestimmung der Körpertemperatur vor allem bei Fieber. Es muss folgenden Anforderungen genügen: 
- Messbereich mindestens 36 °C bis 44 °C bei einer Auflösung von 0,1 °C
- Festhalten der während der Messung erzielten Maximaltemperatur

Preiswerte und zugleich genaue elektronische Temperaturmesstechniken haben auch dem Digitalthermometer (nach der Anzeigemethode auch LCD-Fieberthermometer genannt) als Fieberthermometer zu einem beachtlichen Marktanteil verhelfen können. Nachteilig erscheint hier lediglich die Voraussetzung einer ausreichend frischen Batterie, die am Ende ihrer Haltbarkeit zudem entsorgt werden muss. Die Maximalwertanzeige wird erreicht durch Beenden der Messung, sobald sich die gemessene Temperatur innerhalb einer gewissen Zeit nicht mehr erhöht. Das digitale Fieberthermometer erzeugt ein akustisches Signal, um das Ende der Messung anzuzeigen.

Funktionsweise:
Beim digitalen Fieberthermometer wird die Temperatur über ein elektronisches Bauteil (Sensor) erfasst, das seinen elektrischen Widerstand entsprechend seiner Temperatur verändert. Diese Widerstandsänderung wird von einer elektronischen Schaltung, welche die genaue Temperatur-Widerstands-Relation des Sensors berücksichtigt, ausgewertet und in °C (Grad Celsius) oder °F (Grad Fahrenheit) angezeigt. Im Messbereich des Sensors ist der Zusammenhang zwischen Temperatur und Widerstand nahezu linear.

Die Genauigkeit des digitalen Fieberthermometers hängt davon ab, welche Toleranz bei der Herstellung des Sensors akzeptiert wird und ob der 37 °C-Punkt genau eingestellt wird. Genaue Anforderungen stellt zum Beispiel die Norm DIN EN 12470-3.

Messarten:
Folgende Messarten gelten für die klassischen Fieberthermometer mit Messspitze.

1) In der Achselhöhle (axillar): Hiebei wird das Fieberthermometer unter die Arme in der Achselhöhle eingeklemmt. Diese Messmethode ist zwar am angenehmsten, jedoch auch am ungenauesten.
2) In der Mundhöhle (oral): Diese Messmethode ist um einiges genauer als die axillare Methode. Zu beachten ist jedoch, dass die Messspitze guten Kontakt zum Gewebe im Mund hat. Es wird empfohlen, die Messspitze unter die Zunge zu bringen.
3) Im After (rektal): Diese Messmethode ist am genauesten. Dabei wird die Messspitze des Fieberthermometers rektal in den After eingeführt.